Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?
Titelbild

News für Landwirte

Speziell für Landwirte: Laufend aktuelle Informationen sowie steuerliche und gesetzliche Neuerungen!

Weitere Artikel

Umsatzsteuerfreie Vermietung an Pauschallandwirte

Silieren

Option zur Umsatzsteuerpflicht

Landwirte, die ihre Umsätze nach Durchschnittssätzen versteuern, konnten bei der Vermietung und Verpachtung bislang auch im Fall der Vermietung und Verpachtung an einen pauschalierenden Landwirt auf die Umsatzsteuerpauschalierung verzichten. Der Vorteil für den Landwirt lag in der Möglichkeit des Vorsteuerabzugs auf alle Aufwendungen in Verbindung mit umsatzsteuerpflichtig vermieteten Objekten.

BFH-Rechtsprechung

Der Bundesfinanzhof (BFH) wendete sich mit Urteil vom 1.3.2018 (V R 35/17, BStBl 2020 I S 749) gegen die bisherige Auffassung der Finanzverwaltung und verneinte ausdrücklich die Option zur Umsatzsteuerpflicht bei der Verpachtung von Grundstücken und Gebäuden an einen Landwirt, der seine Umsätze nach Durchschnittssätzen versteuert. Im Streitfall wurde für die Umsatzsteuerpflicht optiert, um den Vorsteuerabzug aus den Herstellungskosten für das verpachtete Gebäude zu erhalten. Die Finanzverwaltung änderte daraufhin den Umsatzsteuer-Anwendungserlass (UStAE) in Abschnitt 9.2 entsprechend ab (BMF-Schreiben vom 6.11.2020 (BStBl 2020 I S. 1202). Die Änderungen gelten rückwirkend ab 1.1.2020.

Praxisfolgen für Landwirte

Pachtverträge von bzw. an Landwirte mit Durchschnittsatzbesteuerung müssen ab 1.1.2020 als umsatzsteuerfrei behandelt werden. Sofern der Landwirt als Mieter bereits Vorsteuern geltend gemacht hat, sind diese ab 1.1.2020 zu Unrecht abgezogen worden und müssen zurückgezahlt werden. Bis 2019 kann die Nichtbeanstandungsregelung der Finanzverwaltung in Anspruch genommen werden. Hat der Landwirt als Vermieter innerhalb der letzten zehn Jahre Vorsteuern in Verbindung mit einer Gebäudeerrichtung geltend gemacht, muss ab 2020 eine Vorsteuerberichtigung innerhalb des zehnjährigen Berichtigungszeitraums erfolgen (vgl. im Einzelnen § 15a Umsatzsteuergesetz/UStG). Sofern die Gebäudeerrichtung vor 2010 erfolgte, muss keine Vorsteuerberichtigung durchgeführt werden.

Stand: 07. Juni 2021

Bild: Countrypixel - stock.adobe.com

Diese Website verwendet Cookies und andere Verfahren zur Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät ("Speicherverfahren"), um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige dieser Speicherverfahren sind für den Betrieb der Website technisch notwendig. Andere Speicherverfahren können für statistische Auswertungen eingesetzt werden. Sie entscheiden selbst, ob Sie eine technisch nicht notwendige Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät durch Cookies oder andere Speicherverfahren zulassen wollen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Cookies oder andere Speicherverfahren, die unbedingt notwendig sind, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Cookies oder andere Speicherverfahren, mit denen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen erfassen, die uns helfen, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren.

BITTE BEACHTEN SIE!

Um für Sie noch besser und effizienter arbeiten zu können, ändern wir ab dem 04.01.2021 unsere Öffnungszeiten wie folgt:

Montag - Dienstag 08:00 Uhr -12:00 Uhr 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr -12:00 Uhr - kein Parteiverkehr -
Donnerstag 08:00 Uhr -12:00 Uhr 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr -12:00 Uhr  
OK